Zeit für Blickfelder: 02.-12. Juni

Schreibe einen Kommentar

Sie rennt uns davon, sie ist Geld, sie heilt Wunden und Einstein behauptete, sie sei das, was wir an den Uhren ablesen. Wir wollten es genauer wissen und haben Kinder und Jugendliche gefragt, was Zeit ist, wie sie aussieht und wie wir mit ihr umgehen sollen. Ihre künstlerischen Antworten heissen «Sorry, keine Zeit», «ZeitRaumTraum» oder «Mach mal Pause!». Wer also mit der Zeit gehen will, komme ins Festivalzentrum beim Pfingstweidpark, in den Bunker K85 oder ins Schauspielhaus, wo Bänz Friedli mit seinem neuen Stück «Ke Witz!» Zeit gewinnen will. Blickfelder 2016 hat viel Kulinarik im Festivalzentrum und noch mehr Künste in der ganzen Stadt zu bieten, ein Theater- und Tanzangebot, das seiner Zeit voraus ist sowie literarische und musikalische Attraktionen, die niemandem die Zeit stehlen. Es lohnt sich, Blickfelder Zeit zu schenken. (André Grieder, Festivalleiter, schule&kultur )

Zum Programm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.