ANSCHAUEN im Strohmuseum Wohlen am 11.11.16

Schreibe einen Kommentar

Anna Hegi, Leiterin des Strohmuseums Wohlen lädt den Verein MuseologInnen zu deren Format „Anschauen“ in Strohmuseum ein. Mit Führung durch die Ausstellung ein, Informattion über den Umbau und Einführung in die filigrane Kunst des Strohandwerks. Gäste sind willkommen

Zur Dauerausstellung ist auch die Sonderausstellung „Frisch geflochten“ – Inspiration Stroh damals und heute“ mit Stroh(hut)mode von früher und Designprodukten von heute zu sehen – das Freiamt war bis in die 1960er Jahre wichtige Adresse der internationalen Modeindustrie. Informationen zum Museum und zu den Ausstellungen findet ihr hier: http://www.strohmuseum.ch/de/information

Programm vom

Freitag, 11. November 2016, 10.30h – 12.30h

Strohmuseum im Park, Bünzstrasse 5, 5610 Wohlen.
5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt:

  • 10.30h Teffen im Museum und Besichtigung der Ausstellungen mit Anna Hegi, Leiterin Strohmuseum
  • 11.45h – ca. 12.45h Austausch im „Rossstall“ bei kleinem Apéro, offeriert vom Museum. Vorstellen des Vermittlungsprogramms
  • Die Hungrigen können anschliessend in der Kulturbeiz Wohlen essen gehen und die Diskussion dort weiterführen.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, jedoch könnt ihr gerne euer Kommen bei der Organisatorin Elisabeth Weingarten ankündigen: eweingarten@gmx.ch

Gina Moser

Gina Moser

Mit einer breiten Palette unterschiedlicher Medien inszeniert das 2000 gegründete Zürcher Atelier Geschichten im Raum: Bilder, 3D-Objekte, Exponate, Farben, Duft, Ton, Grafik, Licht und taktile Oberflächen unterstützen die Vermittlung kulturhistorischer und wissenschaftlicher Inhalte. Auch Kurz-Beratungen und Konzepte sind Teil des Angebotes. In Zusammenarbeit mit einem breiten Netzwerk von Fachleuten aus Kultur, Medien und Handwerk entstehen neue Blicke auf komplexe Themen und eine Plattform für einen regen Austausch.
Gina Moser

Letzte Artikel von Gina Moser (Alle anzeigen)

KategorieSag's dem Netzwerk

von

Mit einer breiten Palette unterschiedlicher Medien inszeniert das 2000 gegründete Zürcher Atelier Geschichten im Raum: Bilder, 3D-Objekte, Exponate, Farben, Duft, Ton, Grafik, Licht und taktile Oberflächen unterstützen die Vermittlung kulturhistorischer und wissenschaftlicher Inhalte. Auch Kurz-Beratungen und Konzepte sind Teil des Angebotes. In Zusammenarbeit mit einem breiten Netzwerk von Fachleuten aus Kultur, Medien und Handwerk entstehen neue Blicke auf komplexe Themen und eine Plattform für einen regen Austausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.